Halbmarathon in Aschaffenburg

Das lange Wochenende bot sich für einen herrlichen Laufausflug an - meine Wahl fiel auf den Halbmarathon in Aschaffenburg. 

Bei diesem tollen Wetter war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung; der Sonnenschein sorgte für sommerliche Stimmung in der Unterfrankenstadt am Main.

 

Leider erwischte mich wenige Tage vor dem Lauf eine Erkältung und hielt mich mal mehr mal weniger in Schach. 

Der Start stand zwar nicht auf der Kippe, aber von besonderen Ambitionen in Bezug auf die Halbmarathonzeit musste ich Abstand nehmen. Ziel war es eher, mir den Lauf gut einzuteilen, ohne mich am Ende zu sehr zu quälen. 

 

Etwas außerhalb der Innenstadt wurden die knapp 700 Halbmarathonis auf die Strecke geschickt und liefen auf einem weitgehend flachen Kurs in das Herz der Aschaffenburger City. Der dortige Rundkurs war 5mal zu absolvieren, bevor es am Schloss auf die Zielgerade ging. 

 

Den Lauf absolvierte ich ohne Blick auf die Uhr in einem gefühlt lockeren Tempo. Überrascht war ich darüber, dass der befürchtete Einbruch ausblieb und ich auf der letzten Runde noch beschleunigen konnte, um meine Platzierung zu verbessern. 

Im Ziel die große Überraschung: Die Uhr zeigte 1:35:02 h an, worüber ich mich sehr gefreut habe. Mit diesem tollen Ergebnis hatte ich nicht gerechnet. 

Der zweite Platz in der Altersklassenwertung wurde mit einer Flasche Sekt und Schokolade versüßt. Wieder ein Ausflug, der sich gelohnt hat!