Sternchenlauf in Schloss Holte-Stukenbrock

Der Caller Berglauf steckte mir noch ein wenig in den Beinen, trotzdem ging es gestern beim Sternchenlauf in Schloss Holte-Stukenbrock an den Start. Besondere Ambitionen hatte ich hierfür nicht. 

Volksfeststimmung begegnete mir an der Strecke und im Sender Waldstadion. Auf dem 4mal zu absolvierenden Rundkurs über 2,5 Kilometer hatten sich zwei Bands, eine Trommelgruppe und ein DJ platziert, um die zahlreichen Läufer gebührend zu unterstützen. 

Über 400 Läufer begaben sich auf die anspruchsvolle 10-Kilometer-Strecke, die durch Wohngebiet und ein Waldstück führte; unter ihnen auch der vielfache Hermannslauf-Sieger Elias Sansar. (Dieser erreichte das Ziel, als ich in die letzte Runde abbog und nahm mir somit 2,5 Kilometer ab).

Die ersten beiden Runden waren spannend. Die spätere Siegerin und Streckenrekordhalterin Stefanie Vergin aus Gütersloh führte das Damenfeld an, und zu meiner Überraschung konnte ich Platz zwei auf den ersten Kilometern halten. Ab KM 3 kam es zu einem spannenden Wettrennen zwischen mir und einer weiteren Läuferin, den sie jedoch für sich entscheiden konnte. 

So erreichte ich das Ziel als Drittplatzierte und Altersklassenzweite in 43:07 Minuten und bin sehr zufrieden mit diesem guten Abschneiden bei einer derart großen Laufveranstaltung.